Laden...
Startseite 2018-02-16T08:04:55+00:00

Willkommen an der Fachschule Gotha

Beruflicher Aufstieg mit Kursen in Teil- und Vollzeit

Erweitern Sie Ihre Berufliche Qualifikation mit einer Aufstiegsweiterbildung an der Fachschule Gotha

Mehr lesen

Veranstaltungen

Kontaktmesse BFD Naumburg

14.03. @ 09:00 - 13:00

Salon Nachhaltiges Wirtschaften

15.03. @ 13:30 - 16:00

Tag der offenen Tür
0
0
0
0
Tage
0
0
Std
0
0
Min
0
0
Sek

Aktuelles

Feierliche Verabschiedung der Absolventen HJ 2017/2018

12.02.2018|Kommentare deaktiviert für Feierliche Verabschiedung der Absolventen HJ 2017/2018

Am 02.02.2018 fand die feierliche Verabschiedung von 14 Staatlich geprüften Technikern, Fachrichtung Bautechnik Schwerpunkt Tiefbau, sowie von 7 Staatlich geprüften Technischen Betriebswirten in der Aula der Fachschule statt. Die jeweils Besten ihrer Abschlussklassen wurden Herr [...]

2. Schwerpunkt Personenverkehrssysteme ab Schuljahr 2018/2019 geplant

31.01.2018|Kommentare deaktiviert für 2. Schwerpunkt Personenverkehrssysteme ab Schuljahr 2018/2019 geplant

Die Fachrichtung Verkehrstechnik plant im kommenden Schuljahr den 2. Schwerpunkt Personenverkehrssysteme als einjährige berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung anzubieten. Der Schwerpunkt Personenverkehrssysteme ist für alle Praktiker aus Nahverkehrsunternehmen gedacht, die Fachwissen im Bereich der Planung des ÖPNV-Betriebes vertiefen [...]

Mehr aktuelles

Studieren im heimischen Umfeld

Die Fachschule Gotha ermöglicht berufliche Weiterbildung und Zusatzqualifikation
neben dem Beruf oder der Familie

Staatliche Fachschule für Bau, Wirtschaft und Verkehr

Die Staatliche Fachschule für Bau, Wirtschaft und Verkehr Gotha, geführt in direkter Trägerschaft des Freistaates Thüringen, garantiert beste Voraussetzungen für den beruflichen Aufstieg. Hohe Fachkompetenz des auf die Erwachsenenbildung spezialisierten Lehrerkollegiums und eine sehr moderne Ausstattung der Labore und Trainingseinrichtungen gewährleisten diesen Anspruch.

Die Fachschulausbildung ist eine berufliche Aufstiegsweiterbildung und richtet sich an Menschen mit einem beruflichen Abschluss aus einer Erstausbildung und beruflichen Erfahrungen aus einer mindestens 1-jährigen Berufspraxis.

Die Aufstiegsweiterbildung an der Fachschule beinhaltet einen hohen Anteil des praxisorientierten Labor- und Experimentalunterrichts, der über fast alle Lehrgebiete verteilt einen Anteil von über einem Viertel der Gesamtstunden umfasst. Darin sind auch Exkursionen und Projektarbeiten direkt in Unternehmen und Einrichtungen der jeweiligen fachrichtungstypischen Branchen enthalten.
Als Höhepunkt und abschließenden Beleg der erworbenen Kompetenzen werden individuell differenzierte Projektarbeiten erstellt und zur Bewertung und öffentlichen Verteidigung eingereicht. Die Themen sind durch – teilweise von den Studierenden selbst auszuwählende – Auftraggeber der jeweiligen Wirtschaftsbranche zu initiieren.

An der Staatlichen Fachschule für Bau, Wirtschaft und Verkehr Gotha bestehen Aufstiegsweiterbildungsmöglichkeiten in den Fachrichtungen Bautechnik , Baudenkmalpflege und Altbauerneuerung, Betriebswirtschaft, Informatik, Logistik, Verkehrstechnik und Versorgungstechnik.
Davon bilden die Fachrichtungen „Verkehrstechnik“ und „Baudenkmalpflege und Altbauerneuerung“ Unikate in der deutschen Fachschullandschaft.

Die Fachschulausbildung an der Staatlichen Fachschule für Bau, Wirtschaft und Verkehr in Gotha besitzt eine starke überregionale Bedeutung. In allen Fachrichtungen umfasst der Einzugs- und Wohnbereich der Bewerber und der Studierenden die Regionen West-, Nord-, Süd- und westliches Mittelthüringen, in den Fachrichtungen Bautechnik und Versorgungstechnik ganz Thüringen, in der Fachrichtung Logistik auch weit über Thüringen hinaus und in den Fachrichtungen Baudenkmalpflege und Verkehrstechnik ganz Deutschland, da diese Fachrichtungen als berufliche Aufstiegsweiterbildung nur an der Fachschule in Gotha angeboten werden. Diese stark überregionale Bedeutung und Ausprägung der Fachrichtungen bedingt logischerweise auch eine überregionale staatliche Trägerschaft und ist in keiner Weise mit den Angeboten regional angesiedelter Beruflicher Schulen vergleichbar.

Jetzt zur Ausbildung einschreiben